Was ist AN-MO?

AN-MO basiert auf der ganzheitlichen Betrachtungs- und Denkweise der Traditionellen Chinesischen Medizin. Dieses während Jahrtausenden aufgebaute äusserst komplexe und einzigartige medizinische System ist eingebettet in die chinesische Philosophie. Die Harmonielehre mit YIN und YANG oder die fünf Wandlungsphasen («fünf Elemente») sind zwei Stichworte aus dem Gedankengut und Erfahrungsschatz der TCM.

Wie komplex die Materie tatsächlich ist, zeigt sich deutlich in der Diagnostik. Für den TCM-Arzt steht kein Organ oder Körperteil losgelöst da. Er wird auch nie ein Organ für sich alleine betrachten und behandeln. In der Krankheit sieht er eine grundsätzliche Disharmonie im Körper, eine Störung des Energieflusses. Oberstes Ziel der Behandlung ist es, mit verschiedenen Massnahmen (z.B. AN-MO, Kräuterheilkunde, Akupunktur, Ernährung) den Weg zur ganzheitlichen Harmonie wieder «freizumachen».

Eine zentrale Rolle spielt dabei das Wissen über die fünf Funktionskreise und die menschlichen Energieleitbahnen, die sogenannten Meridiane. Sie sind das übergeordnete Steuerungssystem im Körper und sorgen für das Gleichgewicht der Kräfte (Philosophie der wechselseitigen Wirkung von Yin und Yang). Ist dieser Energiefluss gestört, treten früher oder später Beschwerden und Krankheiten auf. Die AN-MO Manualtherapie wird auch als «Mutter der Akupunktur» bezeichnet und gehört neben der Kräuterheilkunde zu den ältesten Therapieformen in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). AN-MO kommt in China seit rund 4700 Jahren zur Anwendung und wird u.a. auch im Klassiker der inneren Medizin, dem Huang Di Nei Jing (Innere Heilkunde des Gelben Kaisers) beschrieben. AN bedeutet im Chinesischen «drücken» und MO «reiben». Die gleiche Therapie ist im Süden Chinas auch unter dem Begriff TUI-NA bekannt. AN-MO ist auch heute noch ein wichtiger Bestandteil in der medizinischen Ausbildung in China und wird dort ergänzend und parallel zur westlichen Schulmedizin angewandt.

Copyright 2018 AN-MO Klinik